Wir haben Gäste am 24. April 2015

Bild 3 von 3

Sylvia Ballhause Cloudscapes Installationsansicht 2012

Wir haben Gäste

Sylvia Ballhause | Fotografie

Cordula Hamacher | Saxophon

Freitag, den 24. April 2015

Eröffnung um 20 Uhr

In der Reihe „Wir haben Gäste” präsentiert der Fotoraum diesmal Sylvia Ballhause. Die Exponate der Ausstellung entstanden während einer Künstlerresidenz auf der Insel Halsnøy in Norwegen: Landschaftsaufnahmen, Wolkenbilder, Stillleben und Interieur. Ballhause beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten fotografischer Prozesse und unserer Wahrnehmung. Irritationen entstehen bei der Betrachtung der Arbeiten: die Künstlerin schafft mit experimentellen Eingriffen einen anderen Blick auf die Welt.

Markus Weckesser beschreibt es so: In den Wolkenbildern von Sylvia Ballhause steht die Welt Kopf. Dabei gibt die Künstlerin lediglich unverfälscht wieder, was ihre analoge Großformatkamera an der norwegischen Westküste aufgezeichnet hat. Um den relativ teuren Negativfilm zu sparen, bestückte sie eine Kassette mit schwarzweißem Fotopapier und belichtete diese direkt. So findet die Einmaligkeit der Wolkenformation entsprechenden Ausdruck im Unikat des Fotos. Darüber hinaus ist das optische Phänomen so simpel wie verblüffend: Denn obgleich die Kamera genau das zeigt, was sie aufgenommen hat, stehen die Bilder verkehrt herum. Es fehlt die ansonsten positive Umkehrung.
Sylvia Ballhause, geb. 1977 in Halle an der Saale, studierte Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Christopher Muller und Beate Gütschow. Sie lebt zurzeit in Mannheim. www.sylviaballhause.de

Ab 21 Uhr Musik von Cordula Hamacher | Saxophon
Cordula Hamacher studierte Jazzsaxophon in Frankfurt und Mannheim sowie Komposition in Linz. Neben der Liebe zum Jazz, spiegelt ihre Musik ihren persönlichen Blick auf andere Musiksphären wider. Das Beste aus verschiedenen Stilen isolieren und wieder zusammenfügen, so komponiert die Saxophonistin ihre Musik. Es entstehen kleine musikalische Schmuckstücke; unaufgeregt, durchdacht, manchmal impressionistisch anmutend. Vom Swing ausgehend, verbindet sie Elemente aus Jazz, Klassik, Soul, Minimal Musik zu einer einzigartigen Mischung.

Ausstellung: 25.04. – 31.05.2015 | jeden Sonntag zwischen 16-18 Uhr geöffnet | Finissage 31.05.2015 16-18 Uhr